Briefe 1856
Rückansicht
Detailansicht der Marke

Hannover - Briefe 1856

Katalog Michel 7

Hannover 1855: 1/10 Thaler = 3 Silbergroschen eng genetzt, farbfrisch und allseits deutlich voll- bis breitrandig geschnitten, mit sauber auf- und nebengesetztem blauem K2 "ILFELD 30/11" auf unterfrankiertem Grenzbereichsbrief nach Molsheim im Elsaß/Frankreich, mit vorderseitig ebenfalls blauem Grenzübergangs-K2 "PRUSSE VALENCIENNES 2 DEC 56" sowie leuchtend rotem Postvertrag-Ra1 "U.P.A.3e R." und schwarzem Tax-Stempel "7" Decimes; rückseitig mit vier weiteren Stempeln (u.a. von Paris!).

Eine schöne, frühe und ganz ungewöhnliche Einzelfrankatur dieser Marke; nicht zu verwechseln mit den immer mal wieder zu findenden Teil-Barfrankaturen.

Ex Slg. "Dr. Bernstein"

verkauft / sold

Suchen Sie etwas Ähnliches?
Are you looking for something similar?


Weiterempfehlen / recommend


Die 70 Centimes Taxierung scheint ein Sonderporto für grenznahe Orte darzustellen, da laut dem allgemein für Frankreich geltenden Vertrag unterfrankierte Briefe wie unfrankierte behandelt wurden und 80 Centimes hätten nacherhoben werden müssen.