Briefe 1850
Fotoattest Rismondo BPP
Detailansicht der Marke
Rückseite des Briefes

Sachsen - Briefe 1850

Katalog Michel 1a

Sachsen 1850, 3 Pfennig ziegelrot, sog. Sachsen-Dreier, Platte 2, Type (also Bogenposition) 17, sächsisches Liniensystem, farbfrisch und allseits gleichmäßig sehr breitrandig geschnitten (mit Zwischenlinien links und oben, sowie kleinem Bogenrand unten), mit sauber und fast zentrisch aufgesetztem schwarzem K2 "DRESDEN 4. NOV. 50", übergehend geklebt auf Streifband mit Drucksachen-Inhalt, nach Breslau in Preußen adressiert und entsprechendem Herkunfts-R1 "Aus Sachsen", außerdem rückseitig ebenfalls schwarzem Bahnpost-Ra3 "GOERLITZ-KOHLFURT" sowie zwei verschiedenen Ausgabe-Stempeln (K1 vom 5.11. und K2 vom 6.11.).
Eine seltene und besonders schöne Verwendung dieser berühmten Altdeutschland-Rarität auf Postvereins-Drucksache in idealer Qualität. Insbesondere als vollständiges Streifband mit zugehörendem Inhalt ein wirkliches Liebhaberstück für eine bedeutende Sammlung. Mi. 22.000++

verkauft / sold

Suchen Sie etwas Ähnliches?
Are you looking for something similar?


Weiterempfehlen / recommend


Bei den meisten im Handel oder auf Auktionen angebotenen Sachsen Nr. 1 auf Briefen handelt es sich in Wirklichkeit lediglich um Drucksachen-Inhalte, die wegen der fehlenden originalen Adress-Schleifen entweder keine oder nur eine unvollständige Adresse aufweisen, die dann häufig ganz oder teilweise ergänzt worden ist. Streng genommen handelt es sich bei solchen Stücken eigentlich "nur" um große Briefstücke!
Wirklich komplette Stücke sind sehr selten und gesucht - so brachte eine sehr schöne Drucksache mit originärem Streifband auf einer großen deutschen Auktion im Mai 2009 insgesamt ca. EUR 33.000 (bei EUR 5.000 Startpreis!).